Zum Inhalt wechseln

Musikgespräche

CK Headjoints – Aussteller bei SINFONIMA KLANGRAUM Flöte

Die Kopfstücke der Marke CK Headjoints bestechen zunächst durch ihr eindrückliches Erscheinungsbild.

Das Rohr der Kopfstücke besteht aus Goldmessing (85% Kupfer, 15% Zink) oder Rotmessing (95% Kupfer, 5% Zink). Die Kopfstücke sind in einem Vintage Look gehalten. Besonders ist auch, dass die silberne Mundlochplatte nicht wie üblich aus Silberblech geformt wird, sondern gegossen ist. Der Mundlochkamin muss also nicht zusätzlich aufgelötet werden. Auch sind die Flötenkopfstücke versilbert, vergoldet oder gänzlich aus Edelmetall erhältlich. Zudem werden die Mundrohre in verschiedenen Konusformen und das Mundloch in 2 verschiedenen Cuts angeboten, sodass eine individuelle Auswahl und Anpassung an den jeweiligen Spieler möglich ist. Ein weiteres Novum ist der neu entwickelte Stimmkork, der in jedem CK Headjoint zum Einsatz kommt. Anstatt des traditionellen Korkzylinders gibt es eine schmale Gummischeibe, die die Schwingungen des Rohrs weniger bedämpft und so eine leichtere Ansprache ermöglicht.

 

CK Headjoints wird bei SINFONIMA KLANGRAUM Flöte von Christoph Kramer vertreten

Geboren 1988, begann Christoph Kramer 2004 eine Ausbildung zum Holzblasinstrumentenmacher in Nürnberg. Danach erfolgte der Meisterschule an der Westsächsischen Hochschule Zwickau. Schon das Meisterstück sollte eine Holzquerflöte aus Speierlingholz sein. Seit 2011 führt er einen eigenen Betrieb in Forchheim, in dem er sich auf Reparaturen und Instandsetzungen jeglicher Holzblasinstrumente, aber auch im Besonderen auf das Thema Querflöte spezialisiert hat.

Nicht nur das Reparieren der Instrumente, sondern auch das Beherrschen dieser zeichnet Christoph Kramer aus. So vermag er auch alle bei ihm zu reparierenden Instrumente anzuspielen und somit genau zu überprüfen. Das Ladengeschäft ist mit eigener Werkstatt, Anspielraum und Ausstellung breit aufgestellt und bietet eine große Auswahl an Querflöten verschiedener Hersteller und Flötenkopfstücken aus eigener Herstellung. Eine persönliche und umfassende Beratung ist hierbei selbstverständlich und unabdingbar. Die kommerzielle Produktion der Flötenkopfstücke erfolgte im Jahr 2019 und wurde bereits Anfang 2020 mit einem Testbericht in der Fachzeitschrift "Sonic" gewürdigt.

Auch wirkt er national bei der Gestaltung des Instrumentenmacherhandwerks mit. Seit dem Jahr 2014 engagiert er sich als stellvertretender Innungsobermeister des Musikinstrumentenmacherinnung Nordbayern und seit 2016 als Vorstandsmitglied der Bundesinnung für Musikinstrumentenbau.

 

Ihr wollt CK Headjoints sehen, hören und testen? Dann meldet euch hier kostenlos für euer Ausstellungsticket an: www.mannheimer.de/klangraum

Infos zu weiteren Ausstellern, Vorträgen und Meisterkursen findet ihr hier.

Mehr zu CK Headjoints findet ihr hier.
 

Verwandte Blogartikel:

Aussteller SINFONIMA KLANGRAUM Flöte
https://www.sinfonima.de/-/bam-cases

https://www.sinfonima.de/-/hammig

https://www.sinfonima.de/-/sankyo

https://www.sinfonima.de/-/ck

https://www.sinfonima.de/-/bulgheroni

https://www.sinfonima.de/-/mancke-headjoints

https://www.sinfonima.de/-/miyazawa-aussteller-klangraum
 

Interview mit Kathrin Christians, Kuratorin SINFONIMA KLANGRAUM Flöte:
https://www.sinfonima.de/-/interview-kathrin-christians

Allgemeine Informationen zu SINFONIMA KLANGRAUM Flöte:
https://www.sinfonima.de/-/klangraum

 

 

Text von Elena 

 


Kommentare
Es sind keine Kommentare vorhanden.
Neuer Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar und nehmen Ihren Beitrag ernst. Damit wir dies schaffen, bitten wir um einen kultivierten, respektvollen Umgang miteinander.

Zum Anfang