Zum Inhalt wechseln

Musikgespräche

Frauenpower mit Finesse

Adventsmatinée mixt Streichinstrumente mit Elektrobeats und Weihnachtshits

Das feminine Substantiv "Finesse" steht für Schlauheit und Durchtriebenheit und für besondere Techniken in der Arbeitsweise, die durchaus auch gewürzt sein kann mit kleinen Tricks. Der Name könnte nicht passender gewählt werden: "La Finesse", das sind insgesamt 22 Profimusikerinnen, die in unterschiedlicher Zusammensetzung, jeweils als Quartett eine Symbiose aus klassischer und moderner Musik auf die Bühne bringen und dabei eine große Portion Enthusiasmus, weibliche Power, Witz und Charme versprühen.

Zwei Finessen in Aktion (links Hagit Halaf, rechts Birgit Förstner. Foto: Mannheimer Versicherung AG)

Das feminine Substantiv "Finesse" steht für Schlauheit und Durchtriebenheit und für besondere Techniken in der Arbeitsweise, die durchaus auch gewürzt sein kann mit kleinen Tricks. Der Name könnte nicht passender gewählt werden: "La Finesse", das sind insgesamt 22 Profimusikerinnen, die in unterschiedlicher Zusammensetzung, jeweils als Quartett eine Symbiose aus klassischer und moderner Musik auf die Bühne bringen und dabei eine große Portion Enthusiasmus, weibliche Power, Witz und Charme versprühen.

Während der Adventsmatinée der Mannheimer Versicherung zeigte das Quartett als Hauptact eine große Bandbreite ihres musikalischen Könnens.  Rein klassische Stücke –  teils als Medley arrangiert–  eröffneten das abwechslungsreiche Programm. Bekannte moderne Stücke aus dem Bereich des R'n B und der Film-/Popmusik, z.B. James Bond Filmmelodien, bei denen Haare wirbelten und die Musikerinnen alles aus ihren Streichinstrumenten herausholten, führten beim Publikum zu Begeisterung.  "Wir sind Kinder unserer heutigen Zeit, nicht der Zeit von Mozart", erklärt Cellistin Birgit Förstner (zum SINFONIMA-Interview). "Wir möchten die Musik, die uns begeistert auf die Bühne bringen, die Menschen auf die Reise mitnehmen, in die Welt der klassischen Streicher hineinhören lassen, den Staub der historischen Aufführungspraxis hinter uns lassen und durch den Inhalt der Musik, wie sie uns begeistert, die Menschen berühren." 

Als "La Finesse and friends" traten sie im zweiten Teil der Adventsmatinée zunächst gemeinsam mit DJ Samy auf, der die Gäste im Konzertsaal mit seinen schnellen Elektrobeats mindestens zum Kopfnicken und Fußwippen brachte.  Mit Sängerin Yvonne Betz wurde es besinnlich ruhig. Sie verstand es, nicht nur in ihrem Gesang, sondern auch in ihrer Anmoderation der weihnachtlichen Stücke die richtigen Worte zu finden. Sie appellierte an Momente der Ruhe in der als stressig empfundenen Vorweihnachtszeit und bewegte die Gäste zum gemeinsamen Singen. Beim Abschlusssong "Meine Stadt" von den Söhnen Mannheims kam spontan Ehemann Michael Herberger auf die Bühne und begleitete am Klavier.

Im Rahmen der Veranstaltung gab Dr. Lothar Stöckbauer, Vorstand der SINFONIMA-Stiftung der Mannheimer Versicherung AG, einen kurzen Einblick in die Arbeit der Stiftung. Seit 27 Jahren fördert sie mit der Leihgabe hochwertiger Streichinstrumente talentierte junge Nachwuchsmusiker. Die Geigerin Marit Neuhof, aktuelle Preisträgerin der Stiftung, nahm als Gast an dem Konzert teil, erzählte auf der Bühne ganz persönlich von ihren Erfahrungen mit der von der Stiftung erhaltenen, über 300 Jahre alten Rogeri Violine und erstaunte das Publikum mit einer 2-minütigen Kostprobe ihres Könnens mit der Paganini Caprice Nr.16.

Während der Veranstaltung überreichte Jürgen Wörner (Vorstand Mannheimer Versicherung) der Stiftung eine weitere Geige des Geigenbaumeisters Lorenzo Storioni, Cremona, 1774. Dieses Instrument bedeutet eine wertvolle Bereicherung des Bestands an Geigen, der der Stiftung beim nächsten Wettbewerb im Frühjahr 2019 zur Verfügung stehen wird.

Die Adventsmatinée war eine weitere Veranstaltung im Rahmen von "Die Mannheimer - ein Haus der Kultur".

 

Bildergalerie

Die Bilder dürfen für redaktionelle Berichterstattungen und unter Angabe der Quelle "Mannheimer Versicherung AG" verwendet werden. 

  1. "La Finesse and friends" (mit Dj Samy und Yvonne Betz)
  2. Übergabe der Storioni Geige an die SINFONIMA-Stiftung durch Jürgen Wörner (Vorstand Mannheimer Versicherung) an Dr. Lothar Stöckbauer (Vorstandsmitglied der SINFONIMA-Stiftung)
  3. Dr. Lothar Stöckbauer mit der neu in die Stiftung gekommenen Storioni Geige
  4. Marit Neuhof (aktuelle Preisträgerin der SINFONIMA-Stiftung)
  5. "La Finesse" (Hagit Halaf, links mit Birgit Förstner, rechts)
  6. "La Finesse and friends" (Hagit Halaf, Anna-Maria Barth, Dj Samy, Maria Frances Pena, Birgit Förstner)
  7. "La Finesse and friends" (mit Dj Samy)
  8. Anna-Maria Barth (La Finesse, links) Yvonne Betz (rechts)
  9. Yvonne Betz 
  10. Yvonne Betz mit Ehemann Michael Herberger
  11. Abschluss-Song "Meine Stadt" (La Finesse, Yvonne Betz, DJ Samy, Michael Herberger)


Kommentare
Es sind keine Kommentare vorhanden.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar und nehmen Ihren Beitrag ernst. Damit wir dies schaffen, bitten wir um einen kultivierten, respektvollen Umgang miteinander.

Zum Anfang