Zum Inhalt wechseln

Musikgespräche

Powerfrauen im SINFONIMA-Gespräch

La Finesse - Das weibliche Streichquartett etwas persönlicher

"La Finesse", das sind insgesamt 22 Frauen, die in wechselnden Besetzungen jeweils als Quartett auftreten, zum Beispiel bei unserer Veranstaltung "Adventsmatinée SINFONIMA meets I'M SOUND" am 2. Advent. Wir wollten "La Finesse" etwas näher kennenlernen. Die Fragen beantwortete Cellistin Birgit Förstner stellvertretend für ihre Musikerkolleginnen.

Foto: Claudia Musikant

Wie kamen Sie auf die Idee, La Finesse zu gründen und in wechselnden Formationen aufzutreten?
Daniela Reimertz, meine Geschäftspartnerin ist meine Studienkollegin und -freundin ist mit ihrem Soloprogramm "Magic of the Violine“ schon lange Jahre sehr erfolgreich und hatte häufige Anfragen für größere Formationen. So haben wir vor 10 Jahren das Quartett LA FINESSE gegründet, zunächst in fester Formation, doch durch viele familiäre wie auch andere konzertante Verpflichtungen ist es uns zu wenig gelungen, den Konzertanfragen adäquat nachzukommen und so haben wir vor 8 Jahren begonnen das Ensemble zu erweitern. Wir treten immer als Quartett auf, spielen aber in wechselnden Besetzungen und haben augenblicklich 22 sogenannte „FINESSEN“, tolle Musikerinnen und jede ist mit jeder über die Jahre punktgenau eingearbeitet.

Warum war es Ihnen wichtig, als reine Frauenensembles aufzutreten?
Uns ist es wichtig, charmante Frauenpower zu präsentieren… mit weiblichem authentischen Herzblut die Zuhörer zu begeistern… auf hohem Niveau zu arbeiten und dennoch Familie haben zu können… da halten  Frauen einfach am besten zusammen ;)

Was fasziniert sie an der Kombination traditioneller klassischer Stücke mit Musik der heutigen Zeit?
Wir sind Kinder der heutigen Zeit …nicht der Zeit von Mozart…. Wir möchten die Musik präsentieren, die wir lieben und kennen, und da gehören halt alles dazu. Von Beethoven bis Coldplay, vom Rockorchester bis zum DJ. Und diese Musiken und auch Stile zu kombinieren, ergibt auch Möglichkeiten, Neues zu kreieren.

Empfinden Sie es als einfacher, Menschen für klassische Musik zu begeistern, wenn diese mit moderner Musik kombiniert wird?
Einfacher nie…. Jede Musik ist anspruchsvoll … den Geschmack zu treffen liegt nicht in unserer Hand…. Wir möchten die Musik, die uns begeistert auf die Bühne bringen, die Menschen auf die Reise mitnehmen, in die Welt der klassischen Streicher hineinhören zu lassen, den Staub der historischen Aufführungspraxis hinter uns lassen und durch den Inhalt der Musik, wie sie uns begeistert, die Menschen berühren.

Wie entscheiden Sie als Gruppe, welche Stücke Sie in Ihr Repertoire aufnehmen?
Wir nehmen alle Musikwünsche gerne entgegen, vom Publikum wie von unseren Teammitgliedern. Was umgesetzt wird, entscheidet die Zeit und die Möglichkeit, es zu arrangieren. Die Arrangements schreibe ich dann.

Verfolgen Sie Hobbies, die nicht unbedingt etwas mit Musik zu tun haben? Welche sind das?
Ein kleiner Auszug aus den Hobbies von 22 Frauen ;) Schauspiel, Schmuckdesign, Artistik, Pferde sind bei vielen ein großes Thema, Yoga, wichtig für den Ausgleich zu den Tourneen. Unsere Hunde sind oft Konzertmaskottchen. Wandern. Natur und Reiselust ist ein guter Ausgleich für unsere hochemotionale und intensive Arbeit.

Haben Sie Tipps für NachwuchsmusikerInnen? Was können Sie diesen auf ihrem beruflichen Weg mitgeben? 
Liebe Nachwuchsmusiker und Musikerinnen. Sucht immer nach dem Inhalt der Musik, die ihr spielt, Authentizität und wahre Leidenschaft lässt sich auf der Bühne, egal ob mal eine kleine Panne passiert immer wahrnehmen, und so könnt ihr dem Publikum immer eine wahre Geschichte erzählen und begeistern. Bleibt flexibel und teambegeistert. Die schönsten Ideen auch in der Interpretation kommen durchs Zuhören.          

Was hat Ihnen an der Adventsmatinée in der Mannheimer gefallen?
Allein, dass es SINFONIMA gibt, sind wir ja schon begeistert! Junge Talente in einer so schnellen und kommerziellen Welt mit wahrem Kunsthandwerk zu fördern, Klangqualität und Hochkultur zu unterstützen ist etwas unglaublich Gutes. Wir sind sehr stolz und froh ein Teil dieser Weihnachtsmatinee gewesen sein zu dürfen. Kultur hält unsere Gesellschaft zusammen und die Mannheimer Versicherung trägt einen großen Teil zu dieser Menschlichkeit bei… jetzt kann Weihnachten kommen.

Den Artikel zur Adventsmatinée finden Sie hier. 


Kommentare
Es sind keine Kommentare vorhanden.
Neuer Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar und nehmen Ihren Beitrag ernst. Damit wir dies schaffen, bitten wir um einen kultivierten, respektvollen Umgang miteinander.

Zum Anfang