Zum Inhalt wechseln

Musikgespräche

World Music Festival in Innsbruck

SINFONIMA-Spezialist Günter Lechleitner berichtet von seinem Besuch

Das World Music Festival in Innsbruck ist inzwischen eine feste Größe in den Konzertkalendern der Akkordeon- und Harmonikaszene. Und das sogar international.

Spontane Musiksession mit Günter Lechleitner (Mitte), einem Ehepaar aus Adelaide/Australien und rechts Anton Zöllner, Musiklehrer aus Köln

Alle drei Jahre lädt der Deutsche Harmonika-Verband zum World Music Festival ein. Die Gäste scheinen immer sehnsüchtig darauf zu warten: Mehrere tausend Besucher kommen regelmäßig vorbei, die Stimmung ist immer absolut top.
Völlig begeistert schrieb uns Günter Lechleitner, unser auf SINFONIMA spezialisierter Vermittler aus Schwäbisch-Gmünd, noch während er auf der Veranstaltung war und fasste die Veranstaltung in ein paar Worten und spontan in kurzen Videos zusammen. Er lobte neben der tollen Stimmung außerdem das überragende Kongresscenter und die guten Gespräche mit dem Verbandsvorstand Jochen Haußmann, Geschäftsführerin Corinna Probst und Instrumentenbauern aus Deutschland und Österreich. Günter Lechleitner war zum ersten Mal auf dem World Music Festival. Über die Zeit der Veranstaltung war er mit einem SINFONIMA Stand vor Ort und beantwortete jegliche Fragen von Interessenten zum Versicherungsschutz für Instrumente.

Irgendwann packte ihn die gute Stimmung und er ließ es sich nicht nehmen, selbst zu musizieren. Zwar spielt er kein Akkordeon aber Musik verbindet ja bekanntlich Welten. Im Kongresscenter nahm er spontan die Gitarre zur Hand und begleitete Anton Zöllner, Musiklehrer aus Köln und Johannes Wachter, Musikschüler aus Innsbruck. Privat spielt und singt er übrigens im Duo mit Musikerkollege und Akkordeonist Matthias. Über Grenzen hinaus gab es dann zusätzlich noch ein musikalisches Zusammenspiel mit einem Ehepaar aus Adelaide/Australien.


Das World Music Festival ist mit seinem großartigen Programm weltweit wohl einzigartig: Vier Tage lang klopfen Herzen und zittern die Knie, denn tagsüber finden Wettbewerbe in mehreren Kategorien für die Instrumente Akkordeon, Mundharmonika und Steirische Harmonika statt. Abends ist es zwar nicht weniger aufregend für die Musiker, jedoch lassen die Konzerte zumindest bei den Zuhörern ein entspanntes Zurücklehnen zu. Das Finale bilden der „Abend der Nationen“ im Kongresshaus Innsbruck sowie die Abschlussveranstaltung am Sonntagvormittag in der Olympiahalle. Hier werden die Leistungen der Orchester prämiert unter tollem Sound des sehr bekannten Orchesters „Hohnerklang“.

 




 

Bildergalerie

Bild 1:

Johannes Wachter: Musikschüler aus Innsbruck

Günter Lechleitner: SINFONIMA-Spezialist von der Bezirksdirektion Fleischer & Streich  

Anton Zöllner: Musiklehrer aus Köln

 

Bild 4: 

Corinna Probst:        Geschäftsführerin des DHV

Günter Lechleitner:   Bezirksdirektion Fleischer & Streich

Jochen Haußmann:  Präsident des DHV


Kommentare
Es sind keine Kommentare vorhanden.
Neuer Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar und nehmen Ihren Beitrag ernst. Damit wir dies schaffen, bitten wir um einen kultivierten, respektvollen Umgang miteinander.

Zum Anfang